Unsensibler Umgang der Stadt Graz mit NS-Vergangenheit

Im Süden von Graz gab es in der NS-Zeit grauenvolle Vorgänge im Zusammenhang mit dem sogenannten Lager Liebenau. Menschen wurden dort geschunden und zu Zwangsarbeit in der umliegenden Industrie verwendet, viele kamen dabei ums Leben. Tausende ungarische Juden und Jüdinnen wurden hier gegen Ende des Krieges durchgeschleust, auch von ihnen kamen viele in Liebenau und auf Todesmärschen nach Mauthausen um. Die historische Aufarbeitung der Vorgänge von der Stadt Graz im Zusammenhang mit den bis heute bestehenden Resten der Lagerstruktur steht aus. Unsensibler Umgang der Stadt Graz mit NS-Vergangenheit weiterlesen

Steinbergstraßensperre wegen Bau-Restmassen-Deponie Thal

Es ist Dienstag der 22. August, 10:00. Auf der Höhe des ‘Gasthaus Dorrer’ an der Steinbergstraße fährt die Exekutive vor, um den nach Graz mündenden Verkehr umzuleiten. Ca. 25 Menschen machen sich bereit – für die nächsten 30 Minuten werden sie die Straße sperren. Auf Transparenten steht: “Unsere Enkel werden euch dafür verfluchen!“, “Wer hat uns verraten? Politiker und Advokaten! Steinbergstraßensperre wegen Bau-Restmassen-Deponie Thal weiterlesen

Murkraftwerk: Prozess gegen Naturschützerin 2.0

Am Mittwoch, den 12.7.2017 gab es beim Bezirksgericht Ost in Graz eine weitere Verhandlung zur Klage der Kraftwerkserrichtungs GmbH, eine Tochter der ESTAG, gegen Dr. Romana Ull, Vizepräsidentin des Naturschutzbundes Steiermark. Es geht um die Aktivitäten an der Mur vom 15.2. diesen Jahres. Damals waren Mur-Aktivist*innen laut Klägerin unrechtmäßig auf dem Baustellengelände. Die Rodungsarbeiten wurden gestört. Romana Ull war angeblich auch auf dem Teil des Geländes, zu dem der Zutritt nicht gestattet war und wurde dann auf Besitzstörung verklagt. Murkraftwerk: Prozess gegen Naturschützerin 2.0 weiterlesen